Schweriner SeeHarzVogelsbergBayerischer WaldBildergalerieCall back Formular

Aktuell

Zeltlageratmosphäre

Die Zeltplatz- und Hüttencamp-Saison ist Anfang Mai gestartet. Bis in den Herbst können Klassen und Gruppen unsere Unterkünfte mit Zeltlageratmosphäre nutzen. Hier bieten wir Ihnen neben Leben mit der Natur, Lagerfeuer und erlebnispädagogischen Programmen, Übernachtungen im Tipi oder in Nurdachhütten, fest installierte sanitäre Anlagen, Küchen und Aufenthaltsräume.
Hier finden Sie weitere Informationen.

09.05.2017, GFE | erlebnistage

Fachbibliothek Erlebnispädagogik

Am 6. Mai 2017 wurde im Rahmen der Mitgliederversammlung der GFE | erlebnistage bei erlebnistage Vogelsberg die Fachbibliothek Erlebnispädagogik eröffnet. Schon jetzt haben wir einen riesigen Stapel von Diplom-, Bachelor- und Masterarbeiten. Plakate, Prospekte aus Deutschland und aller Welt, graue Literatur, ein Originalbrief von Kurt Hahn ergänzen unsere Bibliothek zu einem Archiv. Natürlich liegen alle Ausgaben der deutschsprachigen Fachzeitschriften vor, der „Zeitschrift für Erlebnispädagogik“ und der Zeitschrift „e&l. erleben und lernen“. Und wir sind uns sicher, dass wir die umfangreichste DVD-Sammlung von Filmen zum Thema Erlebnispädagogik vorweisen können. Auch die Anzahl der Fachbücher ist beachtlich. Wir danken der Ziel GmbH für ein sehr schweres und umfangreiches Buchpaket zum Sonderpreis, das die Grundlage unserer Fachbücher ist.

Wir bedanken uns bei den Spendern Hajo Bach, Hans Georg Bauer, Jürgen Einwanger, Torsten Fischer, Bernd Heckmair, Michael Jagenlauf, Sylvia Luger-Linke, Werner Michl, Anke Schlehufer, Rainer Treptow, Hartmut Winter, Matthias Witte, und wir vermuten und hoffen, dass sich die Zahl der Spender deutlich erhöhen wird.

Wir sind unserem Ziel schon sehr nahe, die umfangreichste und größte Fachbibliothek Erlebnispädagogik in Deutschland zu werden. Bitte helfen Sie mit, damit wir unser hoch gestecktes Ziel erreichen – mit den Prospekten erlebnispädagogischer Träger, mit grauer Literatur, mit Büchern, die Sie doppelt haben oder mit Büchern, die Sie entbehren können, mit Bachelor- und Masterarbeiten (diese Bitte geht vor allem an die Hochschulprofessoren!). Die systematische Erfassung der Bücher und der restlichen Materialien steckt noch in den Kinderschuhe. Wir befürchten, das wir erst im Spätherbst, also nach der Saison, richtig dazu Zeit haben. Dann wird man sich in einem Online-Datensystem einen guten Überblick über den Bestand der Bibliothek machen können.

Die Präsenzbibliothek – wir haben uns geeinigt, dass ein Verleih zu aufwendig ist – wird allen Interessierten zur Verfügung, den Teamerinnen und Teamer von GFE | erlebnistage, Schülern und Studierenden, Lehrerinnen und Lehrende an Hochschulen stehen. Anruf oder E-Mail und Terminvereinbarung genügen!

erlebnistage Vogelsberg, Am Kapellenwald 1, 36358 Herbstein, Tel.: 06643 - 9184-0, vogelsberg@erlebnistage.de

08.05.2017, GFE | erlebnistage

Die Wasser-Saison am Schweriner See ist eröffnet!

Endlich! Der Frühling ist da – und unser Kutter in Aktion.
Nach Eis und Wind haben wie es geschafft: Am Wochenende fand die erste praktische Ausbildung „kuttern“ statt, und diese Woche war bereits die erste Gruppe auf dem See. Bei besten Bedingungen mit Sonnenschein und leichtem Wind wurde die Insel Lieps, für ein herrliches Picknick, angesteuert. Eine Kuttertour ist ein besonderes Naturerlebnis, aber auch ein prägendes Teamerlebnis: Nur wenn alle im Gleichtakt rudern, kann das Ziel gemeinsam erreicht werden.

06.04.2017, erlebnistage Schweriner See

Bring Farbe in dein Leben

Kooperation zwischen KOM (gemeinnützige Gesellschaft für berufliche Kompetenzentwicklung mbH) und der GFE | erlebnistage am Standort Harz

Frei nach dem Motto „bring Farbe in dein Leben“ besteht seit November 2016 eine Kooperation der KOM (kom-bildung.de) und der GFE | erlebnistage am Standort Harz. Die Bildungsangebote der KOM gGmbH schaffen eine gute Basis für die berufliche Integration von Jugendlichen und Erwachsenen, Migrant/innen und Deutschen.
Der Einrichtungsleiter des Standorts Harz Dirk Markert traf sich in Hamburg mit den Ausbildern Jan Stettin und Frank Palldorf um die Rahmenbedingungen der Kooperation zu besprechen. Vereinbart wurde, dass die KOM mit ihren Auszubildenden in den Harz reist und Malerarbeiten an den Gruppenhäusern vornimmt. Im Gegenzug bieten die Mitarbeiter der erlebnistage den Auszubildenden und Ausbildern eine Woche erlebnispädagogisches Programm.

Die erste Reise in den Harz der Auszubildenden aus Hamburg hat es bereits gegeben. Seitdem erstrahlen Teile des Haus Gipfelstürmer im neuen Glanz. Als Dankeschön konnten die Auszubildenden von erlebnistage den Auszubildenden der KOM ein abenteuerreiches Programm gestalten und verbrachten eine ereignisreiche Woche im Harz. Eine nette Abwechslung im Ausbildungsalltag.
Vielen Dank für eure tolle Arbeit. Wir freuen uns über eine langfristige Kooperation!

erlebnistage Harz, 10.02.2017

Aus- und Weiterbildung unserer sog. Leitungsteamer

Ende Januar und Anfang Februar fanden traditionell das Grundlagen- und das Aufbauseminare für unsere sog. Leitungsteamer bei erlebnistage Vogelsberg statt. Diese sind Bestandteil unseres ‚Qualifizierungsprogramms für Nachwuchsführungskräfte‘ bei GFE I erlebnistage.
Die Themen der Lehrgänge betrafen alle Fachbereiche der alltäglichen erlebnistage-Arbeit der neuen und bewährten Kollegen, diese werden durch Coaching und Arbeit in Facharbeitsgruppen fortgesetzt.
Wir gratulieren den Absolventen und wünschen ein glückliches Händchen bei ihrer Arbeit!

Tony Jäger, Fachbereichsleiter Pädagogik & Personal

GFE | erlebnistage, 07.02.2017

16. Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag

Vom 28. bis 30. März 2017 findet der 16. Deutsche Kinder- und Jugendhilfetag in Düsseldorf statt.
Auch wir, die GFE | erlebnistage werden mit einem Messestand vertreten sein. Sie finden uns am Stand A92.
Freuen Sie sich auf über 240 Veranstaltungen im Fachkongress und auf der Fachmesse sowie mehr als 380 Aussteller. Weitere Informationen erhalten Sie hier. Der Eintritt ist kostenlos!

GFE | erlebnistage, 08.02.2017

Jahresrückblick 2016

„Ich ging hinaus zu einem Spaziergang und beschloss dann, bis zum Sonnenuntergang draußen zu bleiben, denn ich stellte fest, dass Hinausgehen in Wirklichkeit Hineingehen war.“ John Muir (in: Andrea Wulf: Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur. München 2015, 415)
Weiterlesen...

GFE | erlebnistage, 08.02.2017

Inklusion weiterhin spannendes Thema am Standort Harz

Nach dem erfolgreichen Umbau des Haus Gipfelstürmer und Waldläufer, sowie der Anschaffung der Bergrollstühle bleibt das Thema Inklusion spannend. Der Inklusionsfilm „Grenzenlos“, produziert von Jan Heinecke mit freundlicher Unterstützung von EveryDayArt und dem Sanitätshaus Sturm, zeigt wie Inklusion bei erlebnistage Harz tatsächlich gelebt wird. Zusammen mit der ERCA (European Ropes Course Association) und Ihrer Arbeitsgruppe Hochinklusiv wird weiter an Hilfsmitteln zur Barrierefreiheit gearbeitet um „Klassenfahrten für alle!“ zu ermöglichen. Dafür traf sich unsere Fachkraft Inklusion Annette Markert am vergangenen Wochenende mit dem Arbeitskreis „Hochinklusiv“ in Bergjie /Niederlande und tauschte sich über neue Ideen und Entwicklung im Bereich barrierefreie Kletteraktionen und Interaktionen aus.

25.11.2016, erlebnistage Harz

FSJler aus Costa Rica und Mexico bei erlebnistage Bayerischer Wald

Über die Organisation AFS interkulturelle Begegnungen e.V. absolvieren derzeit zwei junge Menschen ihr freiwilliges soziales Jahr bei erlebnistage Bayerischer Wald. Sie stellen sich vor.
Hallo! Wir sind Paula aus Costa Rica und Victor aus Mexiko. In unseren Ländern sind wir beide Studenten des Umweltingenieurwesens. Ebenfalls sind wir in der Freiwilligenarbeit tätig.

Ich (Paula) arbeite beispielsweise seit 2010 bei TECHO. Hier kümmern wir uns um Gemeinden, welche unter Armutsbedingungen leben müssen. Das gab mir die Gelegenheit, in Bereichen der Bildung,des Wohnungsbaus, sowie Beschäftigungsprojekten mit Kindern und Jugendlichen tätig zu sein. Ich bin sehr glücklich, ein Teil der Erlebnistage Familie zu werden und bin außerdem sehr aufgeregt.Ich möchte in diesem Projekt alles geben, werde versuchen meine bisherigen Erfahrungen einzusetzen und so viel wie möglich zu lernen.

Hallo alle, Servus! Mein Name ist Vìctor Alonso Heriberto Aguirre Galindo (Ihr könnt mich auch nur Víctornennen, haha). Ich komme aus Mexiko und esse sehr gerne Chili und Tacos!Ich bin 24 Jahre alt und spiele gerne Gitarre und Basketball. Außerdem liebe ich Rock Musik. Wie Paula habe ich Umweltingenieurwesen studiert.Ich bin sehr glücklich hier zu sein. Deutschland ist ein sehr interessantes Land für mich. Ich mag deutsches Bier, Brot, Städte, Kultur, Essen, das Wetter und viele Sachen mehr. Noch kann ich nicht so viel Deutsch, aber ich werde sicherlich besser. Ich werde mein Bestes hier bei Erlebnistage geben! Tschüss

07.09.2016, erlebnistage Bayerischer Wald

Gemeinsam Denkmäler erhalten

Anlässlich des Tags des offenen Denkmals öffnen wir bei erlebnistage Schweriner See am 11. September 2016 von 11 bis 18 Uhr unsere Türen zum gemeinsamen Austausch und Einblick in unseren Verein sowie unsere Angebote. Unter dem Motto „ Bewegung im Denkmal“ bieten wir für Interessierte und Neugierige Führungen durch die Gebäude sowie über das Außengelände an. Zudem können an diesem Tag unsere Kletterstellen im Hochseilgarten und an der Indoor-Kletterwand ausprobiert werden. Wir freuen uns auf einen schönen Sommertag. 07.09.2016, erlebnistage Schweriner See

Blog: Mein Praxissemester

Henrike Weise, eine ehemalige Teamerin berichtet von ihrem Praxissemester bei erlebnistage.

Interesse an einem Orientierungspraktikum, praktischen Studiensemester, FSJ, FÖJ, Anerkennungsjahr oder einer Zusatzausbildung zum Erlebnispädagogen?
Für unsere Praktikums-/Ausbildungsstarts im zweiten Halbjahr 2016, sowie in 2017 haben wir noch freie Plätze zu vergeben. Bewirb dich jetzt!

22.06.2016, GFE | erlebnistage

Großes Ereignis und kleine Feier

Mitglieder und leitende Mitarbeiter trafen sich vom 3.bis zum 5.Juni in Hohegeiß im Harz, um an der „Geburtsstätte“ der GFE | erlebnistage in einer kleinen Feier auf 30 ereignisreiche, erfolgreiche und wertvolle Jahre zurückzublicken! Unter dem Motto „Back to the roots“ wanderte die erlebnistage-Familie  bei herrlichem Sonnenschein auf alten Pfaden zu ihrem Ursprungshaus, der Lietzenhöh. In vielen Wort- und Bildbeiträgen wurden die Highlights der letzten drei Jahrzehnte beleuchtet. Ehemalige Mitarbeiter, aber auch aktuelle Leistungsträger der GFE berichteten informativ, spannend und authentisch von ihren nachhaltigen Erlebnissen und ihrem persönlichen Werdegang bei und mit erlebnistage. Der Vorstandsvorsitzende, Prof. Dr. Werner Michl, würdigte in einer gereimten, humorvollen Laudatio die Verdienste von Michael Jagenlauf, Hartmut Winter und Holger Kolb, die mit unterschiedlichen Fokussierungen die Entwicklung der GFE maßgeblich geprägt haben. In vielen Gesprächen an diesem Wochenende wurde immer wieder wertschätzend von „unseren Teamern“ geredet.  Mit  großem Idealismus und außergewöhnlichem Engagement haben in den vergangenen 30 Jahren etwa 4000 junge Menschen entscheidend dazu beigetragen, dass wir erfolgreich unsere Leitidee umsetzen konnten, nämlich Kinder und Jugendliche auf dem Wachstumsweg zu begleiten und ihren Selbstwert und ihren Gemeinsinn zu stärken. Mit großer Zuversicht gehen wir ins vierte Jahrzehnt und hoffen weiterhin auf eine konstruktive Begleitung durch unsere Partner und Kunden.
(Hartmut Winter, Stiftungsratsvorsitzender GFE | erlebnistage)

Auszug aus dem Gedicht "30 Jahre erlebnistage" von Prof. Dr. Werner Michl:

1. Gesang: Die Gründung
Nenne mir Muse den Ort, die Zeit, die Umstände und die Männer, die weit gereisten, die einst, nach Tschernobyl, sich wagten neu zu gründen ein Auswärts gebunden im wilden Herzen des Harzes. Und Du Chronos, Gott der Zeit, hilf mir beim Blick zurück.
Zunächst trafen sich die Helden Michelaos und Hartmutos im unangenehm flachen Lüneburg, und geküsst von den Musen und voller Sehnsucht nach kleinen Bergen beschlossen sie aufzubauen die Mauern der Lietze und (später) des Gifhorn zum Wohle der Schüler. Und Michaleos fragte bescheiden den edlen Güttler und seinen Krieger Heckmatyarosaus dem Süden des Landes, ob den Namen Outward Bound Harz sie gewähren. Und gönnerhaft sprachen diese: „So nennt euch Outward Bound Harz. Es drohet keine Gefahr!“
Nur wenige Jahre später befahlen sie: „Sucht euch den neuen Namen,nicht mehr Auswärts gebunden dürft ihr euch nennen, zu mächtig seid ihr geworden.“ Wohlan denn, sprach der weise Michelaos, es sind gesichert die Wirkungen des wilden Lernens. Ich habe dies Wissen selbst herbeigeschafft. „Und nun lass uns beginnen“, sprach Hartmutos, der Magier der Menschen, beseelt von der Lust und der Leidenschaft der Erziehung durch Erlebnisse. „Und lass uns, das was wir tun, Tage des Erlebens nennen.“

2. Gesang: Michelaos und Hartmutos
Wohlan denn, sprach Zeus zu Michelaos, leite 20 Jahre den Verein, lehre an der Akademie zu Hamburg, schaffe Wissen durch Zeitschriften und Bücher und Forschung und Kongresse. Bilde die Erwachsenen und braue kein Bier mehr, wie Deine Ahnen. Folge Kurt, dem Hahn, beerbe ihn, mach weiter und sei unbeirrt [...]. Beweise durch Taten und Bescheidenheit mehr als durch reden, und zeige, dass Du dies Zeitalter prägst durch „erleben und lernen“. Dies tat er mit Tatkraft und Fleiß, wie Ares der Kriegsgott, immer das Ziel vor den Augen. Nun Hartmutos, sprach Michelaos, ich bitte Dich, leite Du nun die Tage des Erlebens.Und Hartmutos, ausgestattet mit Herz, Humor und Heiterkeit und Hirn, ein immer Lernender und Lehrender mit großer Lust und tiefer Leidenschaft übernahm das Feuer und machte es wie Prometheus zur Flamme, bildete und beseelte ein Heer von Teamern mit seiner großen Tugend: der Menschenliebe, jener Urkraft, aus der die Welt und auch erlebnistage besteht und sie zusammenhält. Und diese Teamer reichten sie weiter an Kinder, an Schüler, an Jugendliche. [...] Die Götter und wir alle danken euch Beiden, Michelaos und Hartmutos, und wir laben uns noch lange und immer neu an euren Worten, Taten und Gedanken.

3. Gesang : Holgeros
„Komm“, rief Michelaos aus dem Streitwagen, „komm, folge Du mir ins Herz des Harzes  und lerne dort die erlebnisreiche Erziehung [...] Und 92 kam er, sah und siegte und löste mehr als 12 Aufgaben gleich dem Herakles, und gleich ihm, dem Athleten wurde er dreifacher Athlet. [...]
Artemis, die Göttin der Jagd und des Wachstums, half mit beim Erfolg, so dass schon in frühen Jahren Doppel- und Fünffachbelegungen gelangen. Und Apollon, der Gott des Lichtes und der Weissagung, sagte voraus: Ihr werden erwerben die Heimathütte, das birkige Moor und die Zelte am Fluss. Ihr werden erbauen Gestänge mit Seilen, die in den Himmel reichen. Nicht nur Schülerinnen und Schüler macht zu Männern und Frauen, auch Auszubildende, Studentinnen und Professoren reifen durch euch.
Und Hermes, der Götterbote, befahl Holgeros, die Botschaft des Harzes zu verbreiten: an den See Schwerins, an den Wald der Bayern, an den Berg des Vogels. Und Morpheus, der Gott der Träume, gab ihm ein: führe die Erlebnispädagogen Deutschlands, rede im Symposion zu Augsburg, und forme die Heldinnen und Helden von erlebnistage nach diesem Prinzip: „Lebt wie ein Baum, einzeln und frei, doch seid brüderlich wie ein Wald.“ Und all dies geschah!
Und Zeus der Göttervater auf der Spitze des Olymps, sprach voller Vorwürfe zu seinem Götterhaufen: „Ihr Jämmerlichen! Schaut auf erlebnistage! Seit 30 Jahren ein Team, seit 30 Jahren Erfolg. Seit 30 Jahren Leidenschaft und Lust am Lernen durch Erlebnisse. [...]
Ihr alle hier dankt, dankt den Göttern für 30 Jahre, die waren, und bittet um die Gunst der Götter für die nächsten 30 Jahre, die kommen werden!

15.06.2016, GFE | erlebnistage

"Lift off"

„Wer wird denn gleich in die Luft gehen?- Wir!“

Mit der neuen barrierefreien Seilaktion „Lift off“ im Harz bieten wir Rollstuhlfahrern die Möglichkeit abzuheben und Höhe zu erleben. Eine Gruppe zieht über einen Flaschenzug den Rollstuhl nach oben, während zwei weitere Teilnehmer den Piloten sichern.  Oben angekommen kann der Rollstuhl durch unsere Mitarbeiter geschaukelt werden. Diese barrierefreie Seilaktion ist ein weiterer Programmbaustein für unsere vielfältigen Inklusionsklassenfahrten.

13.05.2016, erlebnistage Harz

Jahresrückblick 2015

"Was hinter uns liegt und was vor uns liegt,
ist nichts im Vergleich zu dem, was in uns liegt.
Wenn wir das, was in uns liegt, nach außen in die Welt tragen, geschehen Wunder." (H. D. Thoreau)

Zum Lesen des Jahresrückblicks klicken sie auf die Grafik.

GFE | erlebnistage 01.02.2016

Jahresrückblick 2014

...Vor mehr als 2000 Jahren wusste man also schon, dass erfolgreiches Lernen nicht nur durch Belehrung geschieht, sondern dass es auch andere Wege geben muss. Wir, die GFE | erlebnistage, gehen seit 27 Jahren den Weg des erlebnis- und handlungsorientierten Lernens.
Die erlebnispädagogische Szene feiert die Erfolge dieses wirksamen Lernens, blickt aber auch kritisch zurück und schaut hoffnungsvoll in die Zukunft...

  • Zum Lesen den gesamten Jahresrückblicks klicken Sie auf das Bild oder hier.

GFE | erlebnistage, 03.02.2015

Jahresrückblick 2013

In der Literatur fasziniert uns nur das wilde; ,zahm' ist gleichbedeutend mit ,langweilig'. Uns begeistern die freien, unzivilisierten Gedanken in Hamlet und in der Ilias und in der heiligen Schrift und in den alten Mythen - jene Gedanken, die nicht in den Schulen gelehrt werden.
Henry David Thoreau: Vom Wandern (erstmals veröffentlicht 1851)

Ja auch uns faszinieren die Natur, der Wald, das Wandern, der Weg in die Wildnis. Auch wir sind begeistert von den freien, unzivilisierten Gedanken.
Weiterlesen...

erlebnistage, 13.02.2014

Jahresrückblick 2012

Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel.
Johann Wolfgang von Goethe

Dieses Zitat von Goethe weist uns auf eine wesentliche Aufgabe hin. Aber sollten sich nicht neben den Eltern auch die Pädagogen ständig darum bemühen, die verwurzelte Bodenhaftung und das beflügelte Aufwärtsstreben liebevoll zu fördern? Erlebnispädagogen zudem sollten keine Stubenhocker sein und gerne in Wald, Wiese und Wildnis herumstreifen. GFE | erlebnistage ist mit seinen einsamen, naturnahen Standorten verwurzelt: wer den im Sommer blau blitzenden und im Winter vereisten Schweriner See genossen, die dunklen Wälder und rauen Berge des Harzes erobert, die sanfte Vulkanlandschaft des Vogelsbergs durchwandert und die romantischen Wälder, Täler und Wiesen des Bayerischen Waldes für sich entdeckt hat, wird Wurzeln schlagen. Und dann können schon nach einer Woche Schüler und Lehrer, Studierende und Professoren, Auszubildende und Ausbilder beflügelt nach Hause fahren.
Weiterlesen...

GFE | erlebnistage, 04.02.2013