Schweriner SeeHarzVogelsbergBayerischer WaldBildergalerieCall back Formular

Sommeruniversität 2017

Eine Gemeinschaft von Lehrenden und Lernenden, ein weltliches Kloster auf Zeit, ProfessorInnen als Vorbilder, Studierende als kritische, unverbrauchte Denker, gegenseitiges Fordern und Fördern – so sah Wilhelm von Humboldt sein Ideal der Universität. Die Sommeruniversität 2017 ist eine solche Gemeinschaft auf Zeit. Alle zwei Jahre treffen sich mehr als hundert Studierende aus deutschsprachigen Hochschulen und Universitäten mit ihren ProfessorInnen für eine Sommerwoche bei
GFE | erlebnistage Harz, um sich in Theorie und Praxis mit einem Thema der Erlebnispädagogik auseinander zu setzen. 

„Spuren“
ist das Motto der Sommeruniversität 2017. Die Erlebnispädagogik bietet viele verschiedene Facetten zum Themenbereich Spuren. Wir hinterlassen Spuren bei unseren Mitmenschen und diese bei uns. Wir spüren Ängste und Herausforderungen und bringen uns selbst wieder auf Spur. Wir freuen uns gemeinsam mit Ihnen Spuren zu hinterlassen und spürbare Veränderungen zu ermöglichen.

Organisatorisches

ZIELGRUPPE:
deutschsprachige Studierende aus europäischenHochschulen und ihre DozentInnen

ABSCHLUSS:
Zertifikat sowie 2 ECTS-Punkte (Empfehlung)

KOSTEN: 230 Euro pro Person(Unterkunft, Verpflegung, Programm sowie alle benötigtenMaterialien)
Der Teilnahmebetrag muss bis zum 15. Mai 2017 überwiesen werden. Frühbucherpreis 210 Euro (Überweisung bis 20. April 2017)

BANKVERBINDUNG:GFE e.V., BIC: GENODEF1BLGIBAN: DE20278933590070121520
Volksbank Braunlage eG

Weitere Informationen erhalten Sie durch:
erlebnistage Harz
Dirk Markert
Schützenplatzweg 7-11, 38700 Braunlage/Hohegeiß
Tel.: 05583 - 9226-0, d.markert@erlebnistage.de

Kurzpräsentationen und Workshops

ERLEBNISPÄDAGOGIK INKLUSIV -WAS BRAUCHEN PÄDAGOGEN UM DIE ERLEBNISPÄDAGOGIK INKLUSIV ZUMACHEN?
Prof. Dr. Heike Tiemann

SPUREN SUCHEN UND FINDEN MIT ALLEN SINNEN
Lena Krone

FÜR UND WIDER DES WETTBEWERBS IN DER ERLEBNISPÄDAGOGIK
Prof. Dr. Harald Michels

BAUMKLETTERN IN DER GRUPPE
Prof. Dr. Wolfgang Wahl

MUT ZUM RISIKO – VOM RISIKO NICHTS ZU WAGEN
Dipl. Soz. Päd. Holger Seidel M.S.M.

AUF DEN SPUREN HANNIBALS - ZU FUSS ÜBER DIE ALPEN
Prof. Dr. Sven Warnke

NACHHALTIGE ERLEBNISPÄDAGOGIK DURCH FÖRDERUNG VONRISIKOMPETENZ UND ERLEBENSFÄHIGKEIT
Prof. Dr. Janne Fengler

Präsentationen

MEINE FLUCHT AUS SYRIEN
Basel Senjar

GRENZGÄNGE AN DER EHEMALIGEN ZONENGRENZE
Manfred Gille

SPUREN SUCHEN UND FINDEN
Erlebnispädagogik als Methode der präzisen Beobachtung von Welt
Prof. Dr. Germo Zimmermann

Outdoorpraxis

Im Rahmen vielfältiger Workshops haben Sie die Möglichkeit, einen tieferen Einblick in das Praxisfeld Erlebnispädagogik zu bekommen.

  • Orientierung in unbekanntem Gelände
  • Seilaufbauten
  • Floßbau
  • Stollenerkundung
  • Kreatives Kochen in der Natur
  • Klettern und Abseilen
  • Spurensuche
  • Niedrige Seilelemente

Darüber hinaus werden wir eine zweitägige Tour mit Biwak und Selbstverpflegung unternehmen.

Vorbereitungsteam

  • Lena Krone, Georg-August-Universität Göttingen
  • Prof. Dr. Janne Fengler, Alanus Hochschule Alfter bei Bonn
  • Dipl. Soz. Päd. Holger Seidel M.S.M., Ostfalia Hochschule für angewandteWissenschaften
  • Prof. Dr. Werner Michl, Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
  • Dipl. Päd. Dirk Markert, erlebnistage Harz
  • Dipl. Päd. Eva Mauch, erlebnistage Harz
  • Micha Baum, Erlebnispädagoge