Klassen- und Gruppenfahrten

Auf Fahrt mit Erlebnispädagogik!

Wir als gemeinütziger Verein vernetzt und zertifiziert

Bewährt bewegend!

GFE | erlebnistage ist seit über 30 Jahren als gemeinnütziger Verein tätig und anerkannter Träger der freien Jugendhilfe. Neben unseren erlebnispädagogischen Programmen für Schulklassen aller Altersstufen und Schulformen sind wir auf Gruppenreisen für Kinder und junge Erwachsene spezialisiert.
Wir freuen uns, dass Sie sich bei der Planung Ihrer nächsten Klassenfahrt oder Gruppenreise, Seminar oder Fortbildung für die erlebnispädagogischen Programme von erleb­nistage interessieren!
Bei erlebnistage warten spannende Herausforderungen, starke Selbst- und Teamerfahrungen sowie bewegende Erlebnisse, die für Schule, Beruf und Alltag das Selbstvertrauen festigen und neue Handlungs- und Gestaltungskompetenzen vermitteln.

Wir freuen uns auf Sie und beraten Sie gerne!

Alles aus einer Hand Paket

Unsere Bemühungen, Ihnen unser Aufenthalte als guter Gastgeber und ‚alles aus einer Hand‘ anzubieten, wird seit über 30 Jahren geschätzt! Unterkunft in eigenen Häusern, Vollverpflegung, individuelles Programm und eine Rund-um-die-Uhr-Begleitung durch zwei unserer Teamer pro Klasse/Gruppe.

Unterkunft in eigenen Häusern

Alle erlebnistage-Standorte verfügen über verschiedene Häuser, Hütten, z.T. Waldzeltplätze oder Hüttencamps und können einzeln oder mit mehreren Klassen/Gruppen belegt und ganzjährig gebucht werden.
Meist verfügen sie über Zwei- bis Mehrbettzimmer, getrennte Unterkunfts- und Aufenthaltsbereiche. Die Klassen/Gruppen bekommen unsere Unterkünfte bei Anreise in einem sauberen und gepflegten Zustand sowie mit allen Rechten und Pflichten übergeben. Wir freuen uns über einen verantwortungsvollen und pfleglichen Umgang.
Dafür haben Sie in ihrem ‚eigenen Haus‘ gemäß unserem Motte ‚jede Gruppe für sich‘ viele Freiheiten: Unterkünfte für ein oder maximal zwei Gruppen, die zu Übersichtlichkeit und einem Gefühl von Privatheit führen kann. Unterbringung Ihrer Klasse/Gruppe auf die zur Verfügung stehenden Räume - es müssen keine Zimmer ‚aufgefüllt werden‘. Die individuelle Festlegung von Mahlzeiten, sofern diese nicht geliefert werden. Die Festlegung von Programmende oder Nachtruhe ohne Vorgaben durch das Haus oder Herbergseltern.

Vollverpflegung

Im Sinne unseres Konzepts - Verantwortung übernehmen, Dienst am Nächsten leisten und Gemeinschaftssinn stärken - versorgt sich die Klasse/Gruppe weitestgehend selbst: die Verpflegung ist eine Kombination aus Selbst- und Fremdversorgung. Das garantiert maximale Flexibilität bei der Gestaltung der Tagesprogramme!
Das bedeutet, dass Ihre Klasse/Gruppe im Haus eine frei zugängliche und voll eingerichtete Küche hat und damit für die Gestaltung der Mahlzeiten zuständig ist, die Tische deckt und abräumt, sowie das Geschirr spült. Eine warme Mahlzeit pro Tag wird von einer heimischen Küche abends geliefert oder Sie planen ein bis zwei Selbstkochtage ein. Eigene erlebnistage-Kochbücher, Umgang mit einem Budget, Essen in sog. Expertenteams oder ein stilvolles Krimidinner lassen aus Küchenarbeit echte Teamaufgaben werden!
Es besteht die Möglichkeit, vegetarische und vegane Mahlzeiten zu bestellen und besondere Essgewohnheiten (z.B. ohne Schweinefleisch) zu berücksichtigen. Auch können gewisse Allergien oder Unverträglichkeiten berücksichtigt werden. Getränke wie Milch und Kakao, Kaffee und Tee sowie Leitungswasser stehen kostenfrei zur Verfügung. Flaschengetränke zu fairen Preisen können auf Wunsch bereitgestellt werden.

Individuelles Programm

Bei der Auswahl Ihrer Kurswoche legen wir Sie auf kein Standard-Programm fest. Aufbauend auf Ihren Zielsetzungen und Erwartungen planen wir gemeinsam mit Ihnen die einzelnen Programmpunkte und den Ablauf. Dabei berücksichtigen wir für die Dauer Ihres Aufenthaltes die regionalen und saisonalen Besonderheiten sowie Ausflugsmöglichkeiten an den erlebnistage-Standorten.
Bitte informieren Sie sich über die Programmbesonderheiten Ihres erlebnistage-Standorts hier.

Und sokönnte ihre Woche bei uns aussehe: Beispielprogramm

Unsere Angebote und Inhalte gliedern sich in ‚Basics‘, ‚Klassiker‘ und ‚Ausflüge‘.

Basics sind im Programmdesign nahezu unverzichtbar, um erlebnispädagogische Ziele zu erreichen: z.B. Spiel und Bewegung - bevorzugt in der Natur; Ruhephasen und Freizeit; Unterwegssein bei Tag   und Nacht, ein oder mehrere Tage; Einführungen und Auswertungen, erlebnisreiche Spiele und Übungen in- und outdoor; das gemeinsame Zusammenleben auf engem Raum sowie Dienste für Mahlzeiten, Material und Haus.
Bitte beachten Sie, gemeinsam mit unseren Mitarbeitern ein Wochenprogramm zu entwickeln, das nicht überladen und konsumorientiert sein sollte: „weniger ist manchmal mehr“.

Klassiker richten sind nach den Wünschen der Lehrer/Betreuer und Ihrer Klasse/Gruppe, sowie den Möglichkeiten des jeweiligen erlebnistage-Standortes sowie der Jahreszeit: z.B. Seilaktivitäten wie Klettern, Abseilen, Schluchtüberquerung; Pizza backen und ein festliches Gala-Dinner zubereiten; Kanu fahren, Stollen begehen oder Schneeschuhwandern; über saisonale und regional Besonderheiten der erlebnistage-Standorte informieren wie Sie hier. 

Ausflüge sind in unsere Programme integrierbare mögliche Unternehmungen, die in der Regel mit Zusatzkosten für Fahrten und Eintritte verbunden sind. Mögliche Ausflüge sind z. B. Ausflüge in nahe gelegene Städte und Besichtigung ihrer Sehenswürdigkeiten; geführte Wanderungen mit Nationalpark-Rangern oder Förstern, Führungen und Museumsbesuche; Schwimmbad, Eishalle, Skilift.

Rund um die Uhr Begleitung

Zwei Teamer begleiten umfassend („rund-um-die-Uhr“) durch das gemeinsam entwickelte Programm. Sie als Lehrer/Betreuer werden entlastet und können Art und Umfang Ihrer Tätigkeit (mitmachen, zuschauen, beobachten, entspannen) sowie Ihrer Rolle im Team mitbestimmen.

Die GFE | erlebnistage sind eine Ausbildungsstätte für Studenten und junge Pädagogen. Nach einer intensiven Schulung zu erlebnispädagogischen Inhalten und fachsportlichem Wissen werden sie als    „Teamer“ in unseren Kursen eingesetzt. Wir sehen uns als eine Lernwerkstatt, in der die Mitarbeiter die Möglichkeit haben, ihr Wissen und Können umzusetzen. Dabei werden sie von erfahrenen und fachkundigen Anleitern beraten und begleitet. In der Arbeit zeichnet uns hohes Engagement, Freude und Motivation sowie Kompetenz und Flexibilität aus.

Erlebnispädagogik

Unter Erlebnispädagogik verstehen wir eine handlungsorientierte Methode, die - bevorzugt im Lern- und Erfahrungsraum Natur - mit einem pädagogisch zielgerichteten Arrangement einer nicht-alltäglichen Situation arbeitet, aus der für den Einzelnen (in der Gruppe) eine Herausforderung entsteht, die ihn in einem Prozess der aktiven Auseinandersetzung Erfahrungen sammeln lässt, aus denen für den Alltag ein Zuwachs an v.a. Selbst- und Sozialkompetenzen erwachsen soll.

Als Grundprinzipien dieser Methode können u. a. benannt werden: Handlungsorientierung, Ganzheitlichkeit, Eigenverantwortung, Freiwilligkeit, Challenge by Choice, Sicherheit und Nachhaltigkeit; Einbettung unserer pädagogischen, kompetenz- und ressourcenorientierten Arbeit in die aktuelle Rechtsgrundlage und (Bildungs-) Politik.

Unser pädagogisches Kurskonzept

Wir wollen - entsprechend unserem Motto „Wir bewegen Menschen, damit sich bei ihnen etwas bewegt“ - eine werteorientierte Persönlichkeits- und Teambildung fördern.

Insbesondere wollen wir Menschen

  • bewegen - sich für ein lebenslanges, erfahrungs- und handlungsorientiertes Lernen zu öffnen;
  • motivieren - ihre individuellen Handlungs- und Gestaltungskompetenzen im privaten und beruflichen Kontext zu erweitern;
  • erfahrenlassen - wie freudvoll und effektiv Lernen in und durch Gruppen sein kann.

Unsere pädagogischen Konzepte und Methoden basieren auf den Ideen der Reform- und Erlebnispädagogik und berücksichtigen die neuen Erkenntnisse der Lernpsychologie und Gehirnforschung. Wir haben diesen handlungs- und erlebnisorientierten Ansatz gewählt, weil er für uns die wirksamste Form des Lernens darstellt.

Was?:
Bewegung und Spiel; Erlebnistouren am Tag und in der Nacht, über ein oder zwei Tage; Klettern, Abseilen, Schluchtüberquerung; Skilanglauf oder Kanufahren; Küchendienste, Pizza backen oder ein festliches Gala-Dinner; geregeltes Zusammen­leben auf engem Raum ...

Wozu?
Spannung und Entspannung; Spaß und Freude; Stärkung von Vertrauen in die eigene und in die Leistung des Anderen; Förderung der Empathie und der Gemeinschaft ...

Wie?
„Wir gehen nach draußen, um drinnen anzukommen“; spielerisch und mit allen Sinnen lernen; Kompetenzorientierung, ein pädagogischer Dreischritt: Erlebnis - Erfahrung - Erkenntnis ...

Nachdem Sie uns Ihre Zielsetzungen und Erwartungen mitgeteilt haben, planen wir gemeinsam mit Ihnen die einzelnen Programmpunkte und den Ablauf. Wir stellen Ihnen unsere umfangreichen Materialien zur orientierenden Vor- und vertiefenden Nachbereitung zur Verfügung.

Sicherheit

Die Sicherheit unserer Teilnehmer, Gäste und Mitarbeiter ist für uns seit über 30 Jahren absolut entscheidend, Verlässlichkeit und Sorgfalt bestimmen unser Handeln.

Unter Sicherheit verstehen wir

  • psychische Sicherheit
    hiermit ist die Vermeidung von zu hohen psychischen Belastungen gemeint
  • physische Sicherheit
    beschreibt die körperliche Unversehrtheit der Teilnehmer
  • soziale Sicherheit
    die Privatsphäre und Persönlichkeit jedes Teilnehmers wird respektiert
  • materielle Sicherheit
    beschreibt die Sicherheit des Besitzes der Teilnehmer

Das Sicherheitskonzept der GFE I erlebnistage orientiert sich u. a. an den Vorgaben und Empfehlungen des Deutschen Alpenvereins (DAV), der European Ropes Course Association (ERCA) sowie den für uns relevanten Aussagen der deutschen und europäischen Normeninstitute. So sind unsere Seil- und Kletteranlagen nach der EN 15567-1&2: 2015 für Hochseilgärten konstruiert, zertifiziert und betrieben.

Unser Sicherheitsmanual beschreibt den aktuellen Stand Sicherheitskonzept der GFE I erlebnistage. Dieser Prozess aus vier aufeinander aufbauenden Schritten besteht aus dem Risikomanagement, dem Sicherheitsmanagement, dem Vorfall- & Notfallmanagement sowie einem Krisenmanagement. Begleitet werden die einzelnen Schritte durch das Qualitätsmanagement der GFE erlebnistage im Fachbereich Sicherheit.

Ziel des Sicherheitskonzepts ist es die Sicherheit und den Ruf von Teilnehmern, Mitarbeitern sowie der GFE I erlebnistage bestmöglich zu gewährleisten.

Geprüfte Qualität

Die Qualität unserer pädagogischen Arbeit sowie unserer Unterkünfte wurde vom Deutschen Fachverband für Jugendreisen so­wie dem Bundesverband für Individual- und Erlebnispädagogik mit Gütesiegel ausgezeichnet. In enger Zusammenarbeit mit einem wissenschaftlichen Beirat sowie namenhaften Fachver­bänden werden die Qualitätsstandards kontinuierlich weiterent­wickelt.

Schritt für Schritt zu uns

1) Information und Reservierung

Sie haben von unserem Angebot erfahren? Dann nehmen Sie gerne telefonisch oder per Mail Kontakt mit uns auf - wir beraten Sie gerne! Sie können sofort Informationen zu verfügbaren Buchungszeiten und Preise, sowie unseren Unterkünften und erlebnispädagogischem Programm erhalten. Auf Wunsch reservieren wir Ihnen unverbindlich einen Termin für Ihre Klassenfahrt oder Gruppenreise, bis Sie mit Eltern, Kollegen und Leitung Ihre Pläne abgesprochen haben. Ausführliche Informations- und Vorbereitungsmaterialien senden wir Ihnen gerne digital zu.

2) Genehmigung und Buchung

Nach Sichtung unserer Informationen und ersten Absprachen in Ihrer Schule/Einrichtung unterstützen wir Sie organisatorisch und inhaltlich natürlich weiterhin gerne!
Wir stehen Ihnen jederzeit für die Erläuterung unserer Programmpunkte im Detail zur Verfügung und passen das Programm individuell entsprechend der Zusammensetzung Ihrer Gruppe, der Altersstufe, Ihren pädagogischen Zielen und Wünschen für die Reise an.
Gerne schicken wir Ihnen ein entsprechendes Angebot inklusive allen Informationen zu unsern Geschäftsbedingungen inklusive Preisen, Freiplatzregelungen und unsrem Ausfallschutz zu.
Nachdem Ihnen unser Angebot zugesagt hat, bitten wir Sie um eine schriftliche Bestätigung in Form der unterschriebenen Buchung Ihrer Klassenfahrt oder Gruppenreise - bitte versehen mit dem Stempel Ihrer Schulleitung oder Einrichtung, damit wir die organisatorischen Vorbereitungen am Standort für Ihre Anreise vornehmen können. Natürlich bekommen Sie eine schriftliche Buchungsbestätigung von uns per Post zugesandt.
Sie selbst, Schüler, Eltern und Kollegen haben jederzeit auf Facebook, über Instagram sowie auf YouTube und natürlich auf unserer Internetseite die Möglichkeit, erlebnistage im Detail kennen zu lernen, Erfahrungen anderer Gäste unter Referenzen oder auf Facebook nachzulesen und mit uns zu kommunizieren.

3) Planung und Vorbereitung

Sowohl ein leitender Mitarbeiter des jeweiligen erlebnistage-Standortes (‚Leitungsteamer‘) als auch Ihre persönlichen Teamer während Ihres erlebnistage-Aufenthaltes werden ca. 3-4 Wochen bzw. in der Woche vor Anreise mit Ihnen Kontakt aufnehmen, um sich mit Ihnen im Detail hinsichtlich genauer Anreisezeiten, Verpflegung und inhaltlicher Wünsche abzustimmen:
Letzte Fragen vor Anreise, mögliche Krankheitsfälle in der Klasse/Gruppe sowie alle sonstigen Programm- oder -ergänzungswünsche werden besprochen. Bitte planen Sie vor Ihrer Ankunft anhand der Grundriss-/Zimmerpläne die jeweilige Aufteilung Ihrer Gruppenteilnehmer in der Unterkunft. Weiterhin sollten die Hausdienste im Vorfeld geplant werden. Grundrisse finden Sie unter Standort. Nützliche Vordrucke für die Diensteplanung können Sie hier downloaden. Wir freuen uns auf Ihre baldige Anreise!

4) Durchführung und Gestaltung

Herzlich Willkommen zu Ihrer erlebnistage-Klassenfahrt oder –Gruppenreise in einem unserer Standorte! Wir bitten Sie, Ihre Anreise so zu organisieren, dass Sie gegen 12.oo Uhr ankommen - bei längerer Anreise natürlich später. Vor Ort nehmen sie Ihre erlebnistage-Teamer, mit denen Sie bereits Ihre Planung durchgeführt haben, persönlich in Empfang. Nach Bezug der Unterkunft halten wir für Sie eine Brotzeit bereit.

Unsere Teamer begleiten Sie rund um die Uhr - zusätzlich steht Ihnen ein leitender Mitarbeiter des erlebnistage-Standortes als sog. Kursbetreuer jederzeit unterstützend zur Verfügung! Wir freuen uns, wenn Sie als erfahrener Lehrer/Betreuer im Rahmen unserer Lernwerkstatt unsere jüngeren (Erlebnis-)Pädagogen durch Austausch und Anregungen unterstützen können. Mit ihnen und dem leitenden erlebnistage-Mitarbeiter werden Sie zum Ende Ihrer Woche den Aufenthalt auswerten - wir freuen uns auf Ihre Anregungen zur Verbesserung unserer Kursangebote!

5) Nachbereitung

Unsere ausführlichen Nachbereitungsmaterialien enthalten wertvolle Anregungen für Sie, um die Klassenfahrt oder Gruppenreise in der Schule/Einrichtung zu vertiefen und z.B. wichtige Erkenntnisse festzuhalten.

Wir würden uns freuen, wenn Sie nach Ihrer Rückreise Ihre Eindrücke kommunizieren würden: dies können Sie anhand eines unseres sog. Auswertungs-Zeugnisses, sowie auch über Facebook oder senden Sie uns gerne Ihr Kurz-Statement.

Kosten

Als gemeinnütziger Verein bieten wir Ihnen und Ihrer Klasse/Gruppe ein fair kalkuliertes Preis-Leistungsverhältnis. Der Preis ist abhän­gig von der Zielgruppe und Gruppengröße, der Reisezeit und der Dauer des Aufenthaltes.

Als Orientierungspreis für einen fünftägigen Aufenthalt bei einer Grup­pengröße von 25 Personen können Sie mit 185 Euro rechnen. Darin ent­halten sind: das erlebnispädagogische Programm durch zwei Teamer, die notwendige Ausrüstung sowie Unterkunft und Vollverpflegung. Bei einer Gruppengröße von 20 angereisten Personen gewähren wir einen, ab einer Gruppengröße von 28 angereisten Personen gewähren wir zwei Freiplätze.

Unsere Kurse dauern in der Regel fünf Tage. Es sind aber auch kürzere Aufenthalte, Veranstaltungen über das Wochenende sowie Tagesaktionen möglich. Ebenso sind längere Zeiträume und Ferienkurse buchbar. Wir erstellen Ihnen gerne ein entsprechendes Angebot. Über unsere Spezial­angebote (bis zu 30% Rabatt) und Ausflugsmöglichkeiten an den erlebnistage-Standorten beraten wir Sie gerne.

Für Gruppen aus den Bereichen ‚Jugendhilfe‘ sowie ‚Junge Erwachsene‘ (Auszubildende, Studenten, Berufsförderungsmaßnahmen und Freiwilligenseminare) kann dieser Orientierungspreis abweichen, nicht aber die Leistungen!
Übrigens: als gemeinnütziger und besonders förderungswürdig anerkannter Verein sind unsere Leistungen umsatzsteuerbefreit nach § 4 Nr.22, Nr. 23, UstG.

Motiviert

Neugierig

Gemeinsam

Herausfordernd

Klassen

Klassenfahrten für 5. bis 13. Klasse

‚Klasse(n)fahrt‘
100% erlebnispädagogische Klassenfahrt

Zielgruppe:

  • weiterführende Schulen

Standorte:

Zeitraum und Dauer:

  • ganzjährig 5 Tage von z.B. Montag (ca. 12.oo Uhr) bis Freitag (ca. 10.oo Uhr)
  • bitte fragen Sie uns bei Bedarf nach anderen An- und Abreisezeiten sowie Aufenthaltsdauern

Ziele und Inhalte:
Mögliche Themen:

  • Klassengemeinschaft stärken
  • Natur erleben und sich draußen bewegen
  • Neues lernen, gemeinsam planen und umsetzen, praktische Probleme lösen, Mut beweisen und gemeinsam Stolz auf Erfolge sein

Programm:

  • Natürlich erstellen wir gemeinsam mit Ihnen ein individuelles Programm.

80% unserer Teilnehmer an Kursen sind in der 5. bis 9. Klasse.
Eine Klassenfahrt in der 10. bis 13. Klasse ist möglicherweise die letzte gemeinsame Kursfahrt vor dem Schulabschluss.
Bei unseren Klassenfahrten geht es vor allem um das gemeinsame Teamerlebnis, um gemeinsame Eindrücke, aber auch informative und berufs- bzw. bildungsorientierte Inhalte für die älteren Schülerinnen und Schüler. Grundlage der Programmauswahl und -gestaltung ist dabei die jeweilige Zielsetzung für die Klassenfahrt. Das erlebnispädagogische Programm kann z.B. durch Exkursionen ergänzt werden.
Bitte informieren Sie uns über Ihre speziellen Zielsetzungen und gewünschten Themenschwerpunkten für Ihre Gruppe!

Kinder

Erlebnispädagogische Klassen- oder Ferienfahrt für 6- bis 10-jährige

‚Kinder sind klasse‘
Spielend lernen auf der ersten Klassenfahrt oder in den Ferien

Zielgruppen:

  • Grundschulen und Kinderhorte

Standorte:

Zeitraum und Dauer:

  • ganzjährig 3 bis 5 Tage von z.B. Montag (ca. 12.oo Uhr) bis Mittwoch (ca. 10.oo Uhr) oder Freitag (ca. 10.oo Uhr)
  • bitte fragen Sie uns bei Bedarf nach anderen An- und Abreisezeiten sowie Aufenthaltsdauern

Ziele und Inhalte:
Mögliche Themen:

  • gemeinsam weg von zu Hause sein, zusammen Wohnen, gemeinsam Kochen
  • Natur erleben und sich draußen bewegen
  • Neues lernen, gemeinsam planen und umsetzen, praktische Probleme lösen, Mut beweisen und gemeinsam Stolz auf Erfolge sein

Programm:

  • Natürlich erstellen wir gemeinsam mit Ihnen ein individuelles Programm (verlinken zu Programmbausteinen).

Die erste Klassenfahrt mit erlebnispädagogischem Programm der GFE | erlebnistage war eine Grundschulklasse!
Für Grundschulen bieten wir 3- bis 5-tägige Klassenfahrten ganzjährig und für Kinderhorte meist 5-tägige Aufenthalte in den Ferienzeiten an.
Unser erlebnispädagogisches Angebot ‚alles aus einer Hand‘ mit Unterkunft in eigenen Häusern, Vollverpflegung, individuellem Programm und eine Rund-um-die-Uhr-Begleitung durch zwei unserer Teamer pro Klasse/Gruppe entlastet Sie enorm!
Die Programme der jüngeren Schüler unterscheiden sich vor allem von denen der älteren Schüler durch z.B. kürzere Aktivitäts- und häufigere Spielphasen, stärkere und aktive Hilfe durch die erlebnistage-Mitarbeiter bei allen Diensten oder kürzere Abendprogramme mit früheren Bettzeiten.

„Mitten im bayerischen Wald in einem kleinen Ort namens Mitterfirmiansreut gibt es ein Schulandheim.... Dort kann man viele tolle sachen erleben zum Beispiel: Klettern, Abseilen,im Wald Hütten bauen. Es ist das beste Schulandheim aller zeiten! Sie müssen sich um das Essen keine Sorgen machen! Es gibt sogar extra Essen für Leute die kein Fleisch essen! Man hat seine eigenen Betreuer die etwas mit ihen machen! Sie können sogar mit ihren Freundinen oder Freunden in einem Zimmer schlafen! Man macht sehr tolle Spiele! Einen Bunten Abend gibt es auch da kann man machen was man will! Das Schulandheim wird ihnen sehr gut gefallen! Ich würde es würklich empfehlen!!!”
Schüler einer 4. Klasse aus München, originalgetreu abgeschrieben

Kinder- und Jugendhilfe

Erlebnispädagogische Ferienfahrt ‚Von der Bewegung zur Begegnung‘

Von drei Tagen am Wochenende bis zu sieben Tagen in den Ferien

Zielgruppen:

  • v.a. Wohngruppen mit Kindern, Jugendlichen, Geflüchteten

Standorte:

  • alle vier erlebnistageStandorte (verlinken) bieten Kurse für Wohngruppen an

Zeitraum und Dauer:

  • ganzjährig 7 Tage von z.B. Montag (ca. 12.oo Uhr) bis Sonntag (ca. 10.oo Uhr)
  • bitte fragen Sie uns bei Bedarf nach anderen An- und Abreisezeiten sowie Aufenthaltsdauern

Ziele und Inhalte:

Mögliche Themen:

  • Ferien abseits von Wohngruppe, Schule, Ausbildungsbetrieb und gewohnter Umgebung verbringen
  • ‚Besonderheiten, Land und Leute‘ des erlebnistageStandortes kennenlernen
  • Spannung und Entspannung, Spaß und Freude
  • Stärkung von Vertrauen in die eigene und in die Leistung des Anderen
  • Förderung der Empathie und der Gemeinschaft
  • Gruppenregeln und Rituale vertiefen

Programm:

  • Natürlich erstellen wir gemeinsam mit Ihnen ein individuelles Programm (verlinken zu Programmbausteinen). Anbei zwei ‚Klassiker‘ aus Kursen mit Wohngruppen:
  • Gemeinsam Kochen:

Wie in den Wohngruppen ist auch bei uns die Vorbereitung, gemeinsame Einnahme und Nachbereitung der Mahlzeiten üblich. Neben den angelieferten Speisen, können Sie Pizza backen, Grillen oder ein mehrgängiges Menü durch verschiedene Expertenteams zubereiten. Rezepte ‚von zu Hause‘ können gerne erprobt werden! Ansonsten: in jeder Küche ist ein eigenes Kochbuch vorhanden, das auf unseren Vorrat zugeschnitten ist. ‚Besorgbare‘ Lebensmittel und Zutaten, die über diesen Vorrat hinausgehen, können wir gegen Bezahlung gerne besorgen.

  • Zweitagestour:

Einer unserer wirkungsvollsten Programmbausteine ist das gemeinsame unterwegs sein: durch Einweisungen in Kleingruppen für z.B. Orientierung, Verpflegung und Material vorbereitet sollen die Teilnehmer Verantwortung für sich, Material und die Gruppe übernehmen. Zwei Tage unterwegs sein, sich in unbekanntem Gelände orientieren, ‚echte‘ Entscheidungen treffen und an eigene Grenzen herantasten lässt eine Gruppe näher zusammenrücken. Wir stellen Rücksäcke, Schlafsäcke und Isomatten!

 

 

Unser erlebnispädagogisches Angebot für Wohngruppen

Sie sind als Mitarbeiter in einer Wohngruppe für Kinder, Jugendliche sowie Geflüchtete tätig? Als anerkannter Träger der Kinder- und Jugendhilfe bieten wir Ihnen unsere erlebnispädagogischen Kursangebote für Ihre Gruppe gerne an! Wir sind weltanschaulich unabhängig und wenden uns an Menschen und Gruppen unabhängig von Geschlecht, Alter, ethnischer Zugehörigkeit und Religion.

Vor allem in Ferienzeiten können Sie und Ihre Gruppe bis zu 7 Tage lang unsere landschaftlich reizvollen und naturnahen erlebnistage-Standorte besuchen; das Angebot besteht natürlich auch über ein Wochenende von Freitagnachmittag bis Sonntagmittag!

Voller Einsatz

Zusammen

Freizeit

Spaß