Offen. Begeisternd. Echt. Naturverbunden.

Erlebnispädagogische Angebote der Gesellschaft zur Förderung der Erlebnispädagogik e.V.

Über uns

Die Gesellschaft zur Förderung der Erlebnispädagogik e.V. mit ihrer Einrichtung erlebnistage, ist ein Verein mit über 30-jähriger Erfahrung in der Erziehung und Bildung von Kindern und Jugendlichen sowie in der Aus- und Weiterbildung von Erwachsenen.
Wir sind Deutschlands größter gemeinnütziger Anbieter von erlebnispädagogischen Kursen, Programmen und Trainings mit cirka 30.000 Teilnehmern pro Jahr. Wir betreiben derzeit vier Standorte in Deutschland.

Als pädagogischer Dienstleister sind wir:

  • Anbieter von erlebnispädagogischen Klassenfahrten für alle Schulformen und Jahrgangsstufen, Gruppenreisen für Vereine und Verbände sowie Seminare für Auszubildende von Firmen,
  • Ausbildungsstätte in der Form einer kompetenzorientierten Lernwerkstatt für erlebnispädagogische Aus- und Weiterbildungen für u.a. junge Erwachsene und Studierende,
  • Praxis-Partner für Schulen, Hochschulen, Universitäten und Firmen durch Veranstaltungen wie Vorträge, Workshops und Seminare,
  • eine lernende Organisation, die sich innovativ, kreativ und strategisch weiterentwickelt und dabei ihr Denken und Handeln an einem Leitbild und Leitwerten orientiert.

Als führender Anbieter erlebnispädagogischer Angebote arbeiten wir eng mit nationalen und internationalen Hochschulen und pädagogischen Verbänden zusammen. Die Qualität unserer pädagogischen Arbeit sowie unserer Unterkünfte wurde vom Dachverband für Kinder- und Jugendreisen sowie dem Bundesverband für Individual- und Erlebnispädagogik mit Gütesiegeln ausgezeichnet.

Entstehung und Satzung

Die Gesellschaft zur Förderung der Erlebnispädagogik e.V. | GFE wurde am 23. Mai 1986 gegründet, um den erlebnispädagogischen Ansatz - Persönlichkeitsentwicklung durch Natursport, Touren, Projekte und Dienste - unter besonderer Berücksichtigung ökologischer Aspekte in der Öffentlichkeit zu verbreiten. Die Gründung ist auf eine Initiative von Prof. Dr. Michael Jagenlauf M.A. und Hartmut Winter zurückzuführen.

Leitbild

Der Verein hat seine philosophischen Wurzeln im Humanismus und steht in der Tradition der Reformpädagogik, vor allem im Fokus der Theorie und Praxis der Erlebnispädagogik nach Kurt Hahn. Die pädagogische Arbeit im Verein orientiert sich an den aktuellen Forschungsergebnissen aus Pädagogik, Psychologie und Lernforschung. Er weiß sich insbesondere ganzheitlichen Lern- und Bildungsansätzen verpflichtet, die eine verantwortungsvolle, am Gemeinwohl und Bürgerengagement orientierte Persönlichkeitsentwicklung möglich machen.

Im Rahmen dieses persönlichkeitsbildenden Ansatzes wird die Natur als bevorzugter Lern- und Erfahrungsraum genutzt. Bewegung, Sport und gesunde Ernährung sind eine weitere wichtige Säule unseres pädagogischen Konzepts. Handlungsleitende Maximen sind die Wertschätzung der Würde und Einzigartigkeit des Menschen und seiner physischen und psychischen Unversehrtheit sowie der rücksichtsvolle Umgang mit der Natur und ihren Ressourcen unter besonderer Beachtung der Nachhaltigkeit.

Der Verein ist weltanschaulich unabhängig und wendet sich an Menschen und Gruppen unabhängig von Geschlecht, Alter, ethnischer Zugehörigkeit und Religion.

 

Kernwerte
Bei all unserem Denken und Handeln stehen für uns die Kernwerte ganz oben!
Diese Werte und Haltungen geben uns dabei Orientierungspunkte.

Offenheit
Herausforderungen als Lernchancen und Erfahrungsmöglichkeiten annehmen und Allen und allem Neuen vorurteilsfrei begegnen.
Begeisterung
Mit Freude, Herzlichkeit und Leidenschaft unsere Vision und Philosophie leben und sie weitergeben.
Echtheit
Zur eigenen und der Originalität der GFE | erlebnistage ehrlich stehen - mit allen Stärken und Schwächen.
Naturverbundenheit
Mit der äußeren und der eigenen Natur achtsam und wertschätzend umgehen, sie schützen und pflegen sowie ein ökologisches, ressourcenorientiertes und gesundheitsbewusstes Verhalten und Handeln.

 

Vision
Wir haben die Vision, handlungs- und erfahrungsorientiertes Lernen in Deutschland als elementaren Bestandteil schulischer, außerschulischer, betrieblicher und akademischer Bildung zu etablieren. Jeder junge Mensch soll einmal an einem erlebnispädagogischen Angebot teilgenommen haben, um damit nachhaltig in seiner Persönlichkeitsentwicklung gefördert zu werden.
Um diesem hohen Anspruch an die Entwicklung der Erlebnispädagogik auch in Zukunft gerecht zu werden, arbeiten wir eng mit interessierten Hochschulen und ausgewählten Partnern von Erziehungseinrichtungen zusammen. Wir wollen dabei langfristig als in Deutschland führender Anbieter für Erlebnispädagogik wahrgenommen werden.
Darüber hinaus wollen wir ein an den Bedürfnissen unserer Kunden und Gäste orientierter Dienstleister sein. Mit Betreuung und Beratung, mit aktiver Begleitung aller Prozesse und mit innovativer Weiterentwicklung wollen wir uns eine andauernde Wertschätzung unserer Partner und Teilnehmer sichern.
Der Name Erlebnistage soll für unverwechselbare Qualität in der Gestaltung von erlebnispädagogischen Angeboten in Schulen und Hochschulen sowie in der Aus- und Weiterbildung – nicht zuletzt auch der eigenen Mitarbeiter – stehen.

 

Mission
In Zeiten zunehmender Entfremdung von der Natur, von Bewegungsarmut und schwindendem Körperbewusstsein ist unser Auftrag aktueller und zeitgemäßer denn je. Unsere Angebote bieten für die Teilnehmer Erlebnisse und Erfahrungen mit sich selbst und mit anderen und fördern ein tieferes Verständnis der Natur.
Um unsere Ziele zu erreichen, setzen wir seit 30 Jahren auf höchste Qualitätsstandards in Pädagogik, Sicherheit und Service. Bei der Partnerschaft mit unseren Kunden und Gästen suchen wir nach einvernehmlichen Lösungen. Wir sind Pädagogen, die für und mit Pädagogen und mit Personen aus Wissenschaft und Praxis gemeinsam für Erziehung und Bildung arbeiten.
Wertschätzung ist die Grundlage unseres Erfolges. Wir arbeiten untereinander und mit unseren Kunden und Gästen offen und respektvoll zusammen. Wir hören aufmerksam zu und handeln zielgerichtet, lösungs- und ressourcenorientiert.
Dadurch erzielen wir überdurchschnittliche Ergebnisse, die allen, die mit uns zu tun haben, zu konkretem Nutzen und langfristigem Erfolg verhelfen.

Wir

Vorstand
Der Vorstand der GFE | erlebnistage besteht aus ehrenamtlichen Mitgliedern.

  • Prof. i. R. Dr. Werner Michl MA (Vorstandsvorsitzender)
  • Rüdiger Strack (stellvertretender Vorsitzender)
  • Dipl. Soz. Päd. (FH) Holger Kolb

Geschäftsführung
Die Geschäftsführung der GFE | erlebnistage besteht aus festangestellten Mitarbeitern.

  • Dipl. Soz. Päd. (FH) Holger Seidel M.S.M.  (Geschäftsführer)
  • Dipl. Soz. Päd. (FH) Tony Jäger (stellvertretender Geschäftsführer)
  • David Prott B.A. (Assistenz der Geschäftsführung)

Führungskreis
Der Führungskreis der GFE I erlebnistage besteht aus den Personen, die die Gesamtverantwortung für Standorte haben (Einrichtungsleiter), den Personen, die die Gesamtverantwortung für Fachbereiche haben (Fachbereichsleiter), Ehrenmitglieder des Vereins, die dies verlangt haben sowie zwei Vertretern der Mitgliederversammlung ("Mitgliedervertreter").

Wissenschaftlicher Beirat
Die Ausbildungsprogramme der GFE | erlebnistage werden von einem wissenschaftlichen Beirat, dem nachfolgende Mitglieder verschiedener pädagogischer Einrichtungen und Hochschulen angehören, unterstützt und begleitet. Des Weiteren berät das Gremium die GFE | erlebnistage bezüglich der Überprüfung und Weiterentwicklung seiner erlebnispädagogischen Kursangebote. Außerdem stellt der Beirat die Verbindung zwischen erlebnispädagogischer Theorie und Praxis her, unterstützt die GFE | erlebnistage bei der Kooperation und Entwicklung von Angeboten für Hochschulen, z.B. Sommer- und Winteruniversität, und vertritt die GFE | erlebnistage als Multiplikatoren in Hochschulen und weiteren externen Gremien.

  • Prof. Dr. Thomas Eberle (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg)
  • Prof. Dr. Janne Fengler (Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Bonn)
  • em. Prof. Dr. Michael Jagenlauf MA (GFE | erlebnistage)
  • Dipl. Soz. Päd. (FH) Tony Jäger (GFE I erlebnistage)
  • LfbA Lena Krone (Georg-August-Universität Göttingen)
  • Prof. Dr. Uli Lakemann (Ernst-Abbe-Hochschule Jena)
  • Prof. Dr. Harald Michels (Hochschule Düsseldorf)
  • Prof. i. R. Dr. Werner Michl MA (GFE | erlebnistage)
  • DSA Franz Schiermayr (Hochschule Oberösterreich, Campus Linz)
  • Dr. Martin Scholz (Universität Augsburg)
  • Dipl. Soz. Päd. (FH) Holger Seidel M.S.M. (GFE | erlebnistage)
  • Prof. Dr. Christina Storck (Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm)
  • Prof. Dr. Heike Tiemann (Universität Leipzig)
  • Prof. Dr. Theresa Treffers (Privatuniversität Schloss Seeburg, Technische Universität München)
  • Prof. Dr. Wolfgang Wahl (Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm)
  • Prof. Dr. Sven Warnke (Hochschule für Angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt)
  • Hartmut Winter (GFE | erlebnistage)